Willkommen im Hollergarten

Startseite Unser Hollergarten Wildbienen Katzen DIY Bestimmung von Pflanzen Bestimmung von Tieren Flora & Fauna Frankreichs Flora & Fauna Seychellen Hollergarten-Blog
Kfer und Wanzen
Schmetterlinge
Raupen
andere Fluginsekten
Spinnen und Milben
Vgel
Amphibien und Reptilien
Schnecken

Chi-Eule

Antitype chi

Fundort:
Chiemgauer Alpen, Hochfelln

Monat:
Juni

Beschreibung:
Die Raupe ist grün und kann am leichtesten anhand ihrer Seitenlinie erkannt werden. Diese ist im Vergleich zu den meisten änlichen Arten sehr deutlich und konstrastreich ausgeprägte. Darüber verläuft noch eine deutlich feinere, weniger ausgrprägte zweite Linie.

Ich war zunächst unsicher mit der Bestimmung, fand aber Hilfe im Lepiforum: Bei der kaum zu unterscheidenden Raupe der Gothica-Kätzcheneule (Orthosia gothica) sitzen die Atemlöcher (Stigmen) mitten im weißen Seitenstreifen, bei der hier vorliegenden Art jedoch knapp darüber.

Wie bei Eulen-Faltern üblich ist der Nachtfalter selbst mit seiner grauen Farbe eher weniger auffällig.

Diese Art ist übrigens nicht der einzige Falter mit einem griechischen Buchstaben im Namen. Auch das Gamma und das Jota sind Namensgeber für Eulenfalter.


Raupe Chi-Eule - Antitype chi

Besucherzaehler     © copyright hollergarten.de     Kontakt     Impressum, Disclaimer, Datenschutz