Willkommen im Hollergarten

Startseite Unser Hollergarten Wildbienen Katzen DIY Bestimmung von Pflanzen Bestimmung von Tieren Flora der Alpen Flora & Fauna Frankreichs Flora & Fauna Seychellen Hollergarten-Blog
Kfer und Wanzen
Schmetterlinge
Raupen
andere Fluginsekten
Spinnen und Milben
Vgel
Amphibien und Reptilien
Schnecken

Kaisermantel

Argynnis paphia

Fundort:
Gärten, Wiesen, lichte Wälder
Dort z. B. an Sommerflieder, Wasserdost, Brombeere, Skabiosen, Disteln etc.

Monat:
Alle Fotos hier entstanden im August.

Beschreibung:
Die Oberseite der Flügel dieses Schmetterlings ist orange mit einer Musterung aus schwarzen Flecken; bei den Männchen sind auf den Vorderflügeln mehrere Linien vorhanden, die dem Weibchen fehlen.
Die Unterseite der Vorderflügel ist ebenfalls orange und schwarz gemustert, jedoch weniger klar als die Oberseite. Die Hinterflügel sind unten grünlich gefärbt und mit weißen/silbernen Linien durchzogen.
Der Körper der Falter ist pelzig behaart und orange, oft auch mit grünem Schimmer.

Bei den Weibchen gibt es eine besondere Färbung, die jedoch nur selten zu finden ist, genannt valesina. Diese speziellen Weibchen sind auf der Oberseite der Flügel weiß/hellbraun und dunkelbrauner Musterung. Manchmal haben die Hinterflügel dieser Form auch einen blauen Schimmer.

In der Familie der Permuttfalter gibt es einige sehr ähnliche Arten. Die Männchen kann man anhand der Linien auf der Flügeloberseite noch relativ leicht erkennen, aber gerade bei den Weibchen wird es schwieriger.
Der feurige Perlmuttfalter (Argynnis adippe), der große Perlmuttfalter (Argynnis aglaja), der mittlere Perlmutterfalter (Argynnis niobe) und der kleine Perlmutterfalter (Issoria lathonia) wären zum Beispiel Kandidaten, die fäschlicherweise für einen Kaisermantel gehalten werden könnten. Deshalb ist es immer hilfreich, wenn man einen Blick auf die Unterseite der Flügel werfen kann: Das Muster dort reicht normalerweise für eine richtige Bestimmung aus.

Der Kaisermantel ist ein sehr häufiger Tagfalter aus der Familie der Edelfalter. In den Sommermonaten begegnet er einem überall dort, wo es geeignete Nahrungspflanzen gibt.
Seit wir nicht nur Sommerflieder, sondern auch gewöhnlichen Wasserdost (Eupatorium cannabinum) in unserem Garten haben, lässt er sich auch vermehrt bei uns blicken.
Ansonsten treffen wir den Falter bei sommerlichen Wanderungen in den Alpen und dem Alpenvorland sehr oft an. Dort konnte ich im Laufe der Jahre sogar einige Plätze kennenlernen, an denen man die seltene Form valesina relativ oft finden kann.


Kaisermantel - Flügeloberseite Männchen

Flügeloberseite Männchen

Kaisermantel - Flügelunterseite Männchen

Flügelunterseite Männchen

Kaisermantel - Argynnis paphia f. valesina

Speziell gezeichnetes Weibchen: Argynnis paphia f. valesina mit deutlichem blauen Schimmer

Argynnis paphia und f. valesina

Normal gezeichnetes Weibchen und eines mit f. valesina nebeneinander

Kaisermantel - Argynnis paphia f. valesina

Flügelunterseite der Form valesina

Kaisermantel - Flügeloberseite Weibchen

Flügeloberseite Weibchen

Kaisermantel - Flügelunterseite Weibchen

Flügelunterseite Weibchen

Kaisermantel Weibchen f. valesina

Nochmal Argynnis paphia f. valesina

Besucherzaehler     © copyright hollergarten.de     Kontakt     Impressum, Disclaimer, Datenschutz