zurück

Borretsch

Borago officinalis

Diese auch unter dem Namen Gurkenkraut bekannte Pflanze ist eine hübsche und nützliche Ergänzung für den Garten.

Ähnlich wie man es beispielsweise vom Vergissmeinnicht kennt, sind auch hier die Blüten anfangs rosa, ändern ihre Farbe dann aber zu Blau.

Die Blätter und Stängel sind voller Härchen, weshalb sie sich recht kratzig anfühlen, und die blauen Blüten sind wie ein Magnet für Hummeln.

Borretsch mag sonnige Standorte, ist generell aber eher anspruchslos und wächst fast überall gut an.

Er sät sich selbst aus und verbreitet sich dadurch mäßig bis stark. Ich selbst empfinde ihn aber niemals als lästig und kann ihn leicht unter Kontrolle bringen, indem ich im Frühjahr einige der kleinen neuen Pflänzchen ausreiße. Im Gegenteil, ich freue mich sogar, dass ich die blauen Blüten jedes Jahr an einer neuen Stelle im Garten vorfinde, ohne sie selbst anpflanzen zu müssen.

Borretschblätter- und blüten werden für Salate oder Saucen verwendet. Es wird jedoch vor übermäßigem Verzehr gewarnt, da enthaltene Giftstoffe (Pyrrolizidinalkaloide) auf längere Zeit und in höheren Dosen Leberschäden verursachen oder karzinogen wirken können; genauer nachzulesen ist dies beim BfR.

blaue Borretsch - borago officinalis
Hummel an Borretsch
Hummeln lieben Borretsch!
Hummel im Landeanflug
Landeanflug
Rosa Borretschblüte
Junge, rosarote Blüte

blaue, lila und violette Blüten
blaue, lila und violette Blüten
rosa und rote Blüten
rosa, pinke und
rote Blüten
gelbe und orange Blüten
gelbe und
orange Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
sonstige Pflanzen / ohne sichtbare Blüten
ohne erkennbare Blüten, sonstige
Beeren, Früchte und Samen
Beeren, Früchte und Samen