zurück

Brombeere

Rubus fruticosus

Zur Gattung Rubus gehören viele Brombeer-Arten, in unseren Gärten ist davon meist die Rubus fruticosus anzutreffen.

Andere bekannte Vertreter aus der Gattung Rubus wären zum Beispiel Himbeeren, Kratzbeeren, japanische Weinbeeren und Zimt-Himbeeren.

Brombeeren lassen sich vielfach nutzen, man kann sie zu Marmelade oder Saft verarbeiten, einfrieren, Kuchen damit machen oder - von mir bevorzugt - einfach frisch und roh genießen.

Etwas weniger bekannt dürfte sein, dass auch die Blätter der Brombeere als Tee verwendet werden können. In vielen fertigen Kräutertee-Mischungen sind Brombeerblätter enthalten, aber natürlich gibt es auch die pure Variante, die beispielsweise gegen Durchfall helfen soll.

Während die wilden Brombeeren im Wald so manchen Wanderer mit ihren kratzigen Ranken zu Fall bringen, gibt es für Gärten inzwischen dornenlose Varianten.

Last but not least: Brombeeren sind eine gute Trachtpflanze für Bienen.



Blattform und Knospen Brombeere
Blätter und Knospen der Brombeere
Brombeere - Rubus fruticosus
Reife und reifende Brombeeren
blühende Brombeere
weiße Blüten der Brombeere
wilde Brombeeren
wilde Brombeeren am Wegesrand
rosa Brombeerblüten
rosa Brombeerblüten
unreife Brombeere
unreife Brombeere

blaue, lila und violette Blüten
blaue, lila und violette Blüten
rosa und rote Blüten
rosa, pinke und
rote Blüten
gelbe und orange Blüten
gelbe und
orange Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
sonstige Pflanzen / ohne sichtbare Blüten
ohne erkennbare Blüten, sonstige
Beeren, Früchte und Samen
Beeren, Früchte und Samen