zurück

Hopfen

Humulus lupulus

Hopfen ist eine wunderbare Pflanze für den Garten, die uns viele Vorteile bietet. Im Handel erhält man in der Regel weibliche Pflanzen, die über Stecklingen vermehrt wurden.

Pflege


Hopfen ist winterhart und pflegeleicht, wenn man von einer gewissen Anfälligkeit für Blattläuse absieht. Er wächst schnell und dicht, daher eignet er sich hervorragend als Sichtschutz im Garten oder auf dem Balkon. Wird er im Kübel oder an einem sehr trockenen Standort gehalten, muss Hopfen im Sommer gegossen werden; ansonsten besteht die einzige Pflege nur noch im Zurückschneiden der oberirdischen Pflanzenteile im Herbst.
Bei der Pflanzung eines Hopfens ist eines noch zu bedenken: Er bildet ein ausladendes, verflochtenes Wurzelwerk. Es kann andere Pflanzen verdrängen und ist nicht leicht zu beseitigen.

Männlicher und weiblicher Hopfen


Erst wenn der Hopfen blüht, erkennt man sein Geschlecht. Bei weiblichen Pflanzen bilden sich die bekannten Zapfen, die einen aromatischen Duft verströmen. Männliche Pflanzen bilden hängende Blütenrispen, die eine enorme Mengen an Pollen produzieren; diese verbreiten sich mit dem Wind effektiv und in großem Umfeld.

Hopfen und Bier


Bekannt ist Hopfen wohl vor allem als wesentlicher Bestandteil von Bier. Beim Brauen werden nur die unbefruchteten weiblichen Dolden verwendet. Bei befruchteten, Samen bildenden Zapfen leidet die Qualität des Bieres, genauer gesagt die des Schaums. Das ist der Grund, warum in Anbaugebieten für Hopfen die Haltung männlicher Hopfenpflanzen generell verboten ist.

weibliche Hopfenzapfen - Humulus lupulus
Hopfenzapfen
männliche Hopfenblüte
Blüte des männlichen Hopfens
weiblicher Hopfen - Humulus lupulus
weiblicher Hopfen

Verwendung


Der Nutzen des Hopfens reicht über das Bierbrauen hinaus. Junge Sprossen des Hopfens können kurz gekocht und anschließend gegessen werden. Außerdem kann aus den getrockneten Zapfen Tee gemacht werden. Der Tee wirkt schlaffördernd und ist häufig in Verbindung mit anderen beruhigenden Pflanzen (Baldrian, Melisse etc.) zu kaufen; das liegt wohl auch daran, dass purer Hopfentee geschmacklich nicht das Gelbe vom Ei ist.
Knospen männlicher Hopfen
Knospen am männlichen Hopfen
Blattform Hopfen
Blattform Hopfen
männlicher Hopfen
Männlicher Hopfen

blaue, lila und violette Blüten
blaue, lila und violette Blüten
rosa und rote Blüten
rosa, pinke und
rote Blüten
gelbe und orange Blüten
gelbe und
orange Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
sonstige Pflanzen / ohne sichtbare Blüten
ohne erkennbare Blüten, sonstige
Beeren, Früchte und Samen
Beeren, Früchte und Samen