zurück

Indisches Springkraut

Impatiens glandulifera

Das indische oder drüsige Springkraut könnte vielleicht der bekannteste aller Neophyten hierzulande sein. An Waldrändern, Wegen und Bächen, bevorzugt da, wo es feucht ist, macht es sich breit mit seiner ausgefeilten Verbreitungsmethode: Bei leichtestem Druck explodieren die reifen Samenkapseln und schleudern ihre Fracht meterweit durch die Luft.

In der Kritik steht das indische Springkraut vor allem, weil es stark invasiv ist und einheimischen Pflanzen den Lebensraum stiehlt. Positiv ist jedoch zu sehen, dass es Bienen als Nahrungsquelle dient.
Blüte indisches Springkraut
hellrosa Blüte
Samenkapseln indisches Springkraut
Samenkapseln
Blüte und Blattform indisches Springkraut
Blüte und Blattform
Blüte indisches Springkraut
dunkelrosa Blüte

blaue, lila und violette Blüten
blaue, lila und violette Blüten
rosa und rote Blüten
rosa, pinke und
rote Blüten
gelbe und orange Blüten
gelbe und
orange Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
sonstige Pflanzen / ohne sichtbare Blüten
ohne erkennbare Blüten, sonstige
Beeren, Früchte und Samen
Beeren, Früchte und Samen