zurück

Islandmohn

Papaver nudicaule

Islandmohn stammt aus subarktischen Regionen. Seine Blüten sind weiß, gelb, orange oder rot. Die Laubblätter bilden am Boden eine Rosette, die Stängel sind jedoch kahl - daher der lateinische Name nudicaule, der soviel wie "nacktstängelig" bedeutet.
Islandmohn kann auch mit mageren Böden zurechtkommen und daher als Steingartenpflanze genutzt werden. Aber auch andere Standorte eignen sich, sie dürfen nur nicht zu schattig sein oder zu Staunässe neigen.

An einem geeigneten Platz kommt der Islandmohn gut über den Winter. Sollte er es aber zum Beispiel wegen zu großer Feuchtigkeit nicht geschafft haben, so bleibt noch ein Trost: Er sät sich leicht selbst aus.
Islandmohn - Papaver nudicaule
Blüte des Islandmohns
Mohn in Island
Gelber Mohn an einem Grassodenhaus in Skógar in Island
Knospe Islandmohn
Knospe des Islandmohns
Blattform Islandmohn
Blätter des Islandmohns

blaue, lila und violette Blüten
blaue, lila und violette Blüten
rosa und rote Blüten
rosa, pinke und
rote Blüten
gelbe und orange Blüten
gelbe und
orange Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
sonstige Pflanzen / ohne sichtbare Blüten
ohne erkennbare Blüten, sonstige
Beeren, Früchte und Samen
Beeren, Früchte und Samen