zurück

Mispel

Mespilus germanica

Über diesen Baum in unserem Garten freue ich mich immer wieder ganz besonders! In vergangenen Zeiten war er oft anzutreffen, doch heute ist er deutlich seltener geworden und kann schon fast als Rarität betrachtet werden.

Die Mispel ist winterhart und pflegeleicht. Sie wächst als etwas krummer Baum, kann aber auch durch Schnitt als Strauch gestaltet werden. Sie hat große, weiße Blüten, die eine hervorragende Bienenweide sind. Die Blätter laufen spitz zu, sind dunkelgrün und kräftig.

Am interessantesten sind aber die ungewöhnlich aussehenden Früchte. Ich muss zugeben, sie haben im Gegensatz zu den Früchten anderer Obstbäume einen Nachteil: Man kann sie nicht einfach vom Baum pflücken und hineinbeißen wie bei einem Apfel.

Mispeln sind zunächst hart, herb und äußerst sauer. Sie schmecken erst süß, nachdem die ersten Fröste oder ein Aufenthalt im Gefrierschrank sie mehlig weich gemacht haben. Dann lassen sie sich hervorragend verarbeiten, zum Beispiel zu Marmelade und Gelee (ein Rezept findet sich hier).
Blüte Mispel - Mespilus germanica
Blüte
Knospe Mispel - Mespilus germanica
Knospe
unreife Mispel - Mespilus germanica
unreife Frucht
Früchte der Mispel - Mespilus germanica
Früchte

blaue, lila und violette Blüten
blaue, lila und violette Blüten
rosa und rote Blüten
rosa, pinke und
rote Blüten
gelbe und orange Blüten
gelbe und
orange Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
sonstige Pflanzen / ohne sichtbare Blüten
ohne erkennbare Blüten, sonstige
Beeren, Früchte und Samen
Beeren, Früchte und Samen