Willkommen im Hollergarten

Startseite Unser Hollergarten Wildbienen Katzen DIY Bestimmung von Pflanzen Bestimmung von Tieren Flora der Alpen Flora & Fauna Frankreichs Flora & Fauna Seychellen Hollergarten-Blog
blau, lila, violett
rot, rosa, pink
gelb, orange
wei, cremefarben
grn, braun, schwarz
Bltter, ohne Blten
Beeren, Frchte, Samen

Muskat-Kürbis (Moschus-Kürbis)

Cucurbita moschata

Die Familie der aus Mittel- und Südamerika stammenden Kürbisgewächse ist erstaunlich groß. Zu ihr zählen auch Zucchini - eine Verwandtschaft, die man an Wuchs, Blättern und Blüten leicht erraten kann.

Der Muskat-Kürbis zählt allerdings zu einer anderen Art als diese: Er ist ein Moschus-Kürbis, wie auch beispielsweise der bekannte Butternut.

Kürbisse im Garten fühlen sich auf Hügelbeeten oder auch auf einem Kompost wohl. Man kann natürlich auch ganz klassisch ein Milpa-Beet anlegen, wie es die Maya schon vor langer Zeit taten. In ihm leisten sich Kürbis, Bohnen und Mais Gesellschaft. Dies ist eine ideale Kombination: Die Bohnen sorgen für Stickstoff im Boden, der Mais ist ihnen eine Rankhilfe und der Kürbis beschattet den Boden.

Zwei Haken gibt es aber noch beim Anbau im Garten:
Zum einen wären da die Schnecken. Wie auch bei Zucchini sind sie wie wild hinter allen Teilen der Pflanze her. Zum anderen sind da die Bitterstoffe: Man muss wirklich darauf achten, nur Speisekürbisse zu essen, Zierkürbisse können durch diese Stoffe stark giftig sein. Aber auch Speisekürbisse sind eventuell nicht ganz ohne: Gewinnt man über Jahre die Samen zur Aussaat selbst aus eigener Ernte, können die gefährlichen Bitterstoffe wieder auftauchen.


Blüte  - Cucurbita moschata

Blüte

Muskat-Kürbis  - Cucurbita moschata

unreife Frucht - später wird sie orange

Fruchtansatz - Cucurbita moschata

Fruchtansatz

Muskat-Kürbis  - Blüte

Blüte

Blattform - Cucurbita moschata

Blattform

Besucherzaehler     © copyright hollergarten.de     Kontakt     Impressum, Disclaimer, Datenschutz