zurück

Schnittlauch

Allium schoenoprasum

Schnittlauch ist ohne Frage eines der bekanntesten Gartenkräuter. Seine gesunden und angenehm scharfen Blätter sind getrocknet und tiefgefroren zu kaufen, doch frisch aus dem Garten oder von der Fensterbank schmeckt er sicherlich am besten.
Ich selbst liebe ihn in Suppen, kurz vor dem Servieren hineingeschitten; oder - noch besser! - jede Menge davon als Belag auf einem Butterbrot.

Diejenigen der Stängel, auf denen die rosa/lila Blüten wachsen, sind fest und nicht gut zu essen. Dennoch breche ich sie entgegen der manchmal zu hörenden Empfehlung niemals heraus, denn Schnittlauch ist, genau wie andere Laucharten wie z. B. Winterhecke oder Zierlauch, eine ausgezeichnete Bienenweide.

Außerdem sind die Blüten eine wunderhübsche Zierde im Garten und können auch gegessen werden: Sie schmecken fein und zart und machen rein optisch viel her in einem bunten Sommer-Salat.

Neben den Bienen gibt es leider ab und zu auch andere Tiere, die den Schnittlauch besuchen: Lilienhähnchen.
Schnittlauch - Allium schoenoprasum
Die Blütenn werden gerne von Bienen und Hummeln besucht.
Blüte Schnittlauch
Blüte
Knospen Schnittlauch
Knospen

blaue, lila und violette Blüten
blaue, lila und violette Blüten
rosa und rote Blüten
rosa, pinke und
rote Blüten
gelbe und orange Blüten
gelbe und
orange Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
sonstige Pflanzen / ohne sichtbare Blüten
ohne erkennbare Blüten, sonstige
Beeren, Früchte und Samen
Beeren, Früchte und Samen