Willkommen im Hollergarten

Startseite Unser Hollergarten Wildbienen Katzen DIY Bestimmung von Pflanzen Bestimmung von Tieren Flora der Alpen Flora & Fauna Frankreichs Flora & Fauna Seychellen Hollergarten-Blog
Kfer und Wanzen
Schmetterlinge
Raupen
andere Fluginsekten
Spinnen und Milben
Vgel
Amphibien und Reptilien
Schnecken

Feuersalamander

Salamandra salamandra

Fundort:
Laubwald

Beschreibung:
Schwarzer Salamander mit gelben/orangen Flecken
Die Musterung und der Gelbanteil sind variabel; selten gibt es auch leicht rötliche Exemplare.

Der Feuersalamander ist giftig, eine Berührung mit seiner Haut kann schmerzhaft enden. Man kann die hinter den Augen sitzen Giftdrüsen gut erkennen.
Aber da diese Tiere geschützt sind, sollte man sie ohnehin besser in Ruhe lassen.

Leider gibt es nicht mehr viele dieser wunderschönen Amphibien, sie sind selten geworden. Zudem bedroht seit einigen Jahren eine Pilzerkrankung ihren ohnehin schwindenden Bestand.
Dennoch kenne ich einige Gebiete, in denen sie einem noch relativ oft begegnen - ich freue mich jedes Mal sehr darüber.
In der Regel bewegen sie sich gut versteckt am Boden in der Vegetagion in feuchten Wäldern und in der der Nähe von Bächen.

Noch seltener als auf den Feuersalamander trifft man auf den Alpensalamander, der mit seiner dunklen Färbung zwar leicht zu unterscheiden, jedoch auch noch schwieriger zu entdecken ist.


Feuersalamander - Salamandra salamandra

Feuersalamander - Salamandra salamandra

Feuersalamander - Salamandra salamandra

Feuersalamander - Salamandra salamandra

Feuersalamander am Stamm einer Buche

Giftdrüsen Feuersalamander

Hier sind die Giftdrüsen gut zu sehen

Besucherzaehler     © copyright hollergarten.de     Kontakt     Impressum, Disclaimer, Datenschutz