zurück

Weißes Bilsenkraut

Hyoscyamus albus

Das weiße Bilsenkraut hat gelb gefärbte Blüten mit einer dunkelvioletten (manchmal auch grünen) Mitte. Die Blüten und die tief in den Kelchen liegenden Samen sitzen in gerader Reihe auf den Stängeln. Blätter, Stängel und Kelche sind behaart. Das weiße Bilsenkraut verströmt einen starken Geruch, den ich persönlich als sehr unangenehm empunden habe.

Gefunden habe ich das weiße Bilsenkraut inmitten der Burgruine von Les Baux-de-Provence in Frankreich.

Verwechslungsgefahr besteht insbesondere mit dem schwarzen Bilsenkraut (Hyoscyamus niger), dessen gelbe Blüten aber von violetten Adern durchzogen sind.

Wer nur auf die Blüte achtet, könnte das weiße Bilsenkraut eventuell noch mit der Kapstachelbeere (besser bekannt als Physalis) verwechseln, ebenfalls ein Nachtschattengewächs. Die Pflanze als Ganzes sieht jedoch deutlich anders aus.

Vorsicht ist geboten, Bilsenkräuter sind stark giftig! Das ist wohl auch der Grund, warum mittelalterliche Schauergeschichten Hexen mit Bilsenkraut in Verbindung bringen.

Samen weißes Bilsenkraut
Samen des weißen Bilsenkrauts
Blüte weißes Bilsenkraut
Blüten des weißen Bilsenkrauts
Weißes Bilsenkraut - Hyoscyamus albus
Weißes Bilsenkraut: Ganze Pflanze

blaue, lila und violette Blüten
blaue, lila und violette Blüten
rosa und rote Blüten
rosa, pinke und
rote Blüten
gelbe und orange Blüten
gelbe und
orange Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
weiße, grüne und braune Blüten
sonstige Pflanzen / ohne sichtbare Blüten
ohne erkennbare Blüten, sonstige
Beeren, Früchte und Samen
Beeren, Früchte und Samen